diemelradweg-der-radweg-fuer-alle

  • Wie ist der Diemelradweg ausgeschildert?

    Der Diemelradweg ist von der Quelle in Willingen-Usseln bis zur Mündung in die Weser in Bad-Karlshafen durchgängig ausgeschildert. Ein mit bunten Kreisen dargestellter Radfahrer weist Ihnen den Weg. Charakteristisch für das Logo ist vor allem der Ammonit im Vorderrad. Die Zwischenwegweiser (rote bzw. grüne Fahrräder auf weißem Grund) weisen den Radlern den korrekten Verlauf des Diemelradweges. An Kreuzungspunkten stehen Pfeilwegweiser, die Ihnen das Nah- und Fernziel mit der Entfernungsangabe anzeigen.

  • Wie viel Zeit sollte ich mir für den Diemelradweg nehmen?

    Für die ganz schnellen Radler (ca. 80 bis 120 km pro Tag) ist der Diemelradweg an einem Tag zu schaffen. Wenn Sie im wahrsten Sinne des Wortes die Region entlang des Diemelradweges erfahren möchten, so sollten Sie sich etwas länger Zeit nehmen. Der Diemelradweg ist bequem an einem verlängerten Wochenende zu fahren. Vielfältige Möglichkeiten, spannende Ausflugsziele und erlebnisreiche Sehenswürdigkeiten laden Sie zu einem längeren Aufenthalt in der Region ein.

    Unser Tipp: Wenn Sie keine große Erfahrung mit Fahrradtouren haben, sollten Sie am Anfang lieber kürzere Etappen einplanen. Rechnen Sie etwa 10 Kilometer, die Sie in einer Stunde zurücklegen können, kleine Pausen inklusive. Sollten Sie unterwegs merken, dass Ihre Kondition mehr zulässt, lassen sich pro Tag durchaus etwa 60 bis 100 Kilometer schaffen.
    Beachten Sie bei Gruppenfahrten bitte, dass die Tour an die Bedürfnisse aller Teilnehmer angepasst wird. Entlang des Weges laden Gastgeberbetriebe und Gastronomie zum Verweilen, Stärken und Ausruhen ein.

  • Flussaufwärts oder flussabwärts?

    Der Höhenunterschied auf dem Diemelradweg von der Quelle bis zur Mündung beträgt etwa 500 Meter auf 110 Kilometer Strecke. Wir empfehlen generell den Diemelradweg von der Quelle bis zur Mündung zu befahren. In umgekehrter Richtung von Bad Karlshafen nach Willingen-Usseln bekommt die Tour eine deutlich sportlichere Note und bietet Sportcracks einen gewissen Reiz.

    Zu beachten ist die intensive Steigung vor Padberg (zwischen Helminghausen und Marsberg).

  • Diemelradweg - Anreise und Abreise?

    Start und Ziel des Diemelradweges können Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Ebenso ist es ein Leichtes die Reise an anderen Orten entlang der Route zu beginnen. In Willingen, Willingen-Usseln, Marsberg, Marsberg-Westheim, Warburg-Scherfede, Warburg, Hofgeismar-Hümme, Hofgeismar und Bad Karlshafen erhalten Sie Anschluss an den Bahnverkehr. Ein Fahrradtransport ist generell möglich (vorher bitte bei der Deutschen Bahn nachfragen).

    Es ist zu beachten, dass es entlang der Diemel keine durchgehende Bahnstrecke gibt, so dass oftmals Umsteigeverbindungen ans Ziel führen.

    Zudem steht Ihnen das Unternehmen Taxi Stephan (05633 - 99 33 770) für einen Rücktransport zur Verfügung. Es können bis zu 5 Radfahrer inklusive Fahrrad und Gepäck transportiert werden.

    Für größere Gruppen ist besonders der Taxi und Reisedienst Lütkevedder (05641 - 4404) für einen Rücktransport geeignet.

    Mehr Infos finden Sie unter Service -> Anbindung an den ÖPNV.

  • Wo kann ich entlang des Diemelradweges übernachten?

    Übernachtungsmöglichkeiten entlang des Diemelradweges finden Sie in unserem Gastgeberverzeichnis. Gerne senden wir Ihnen auch ein Exemplar per Post zu.

  • Gibt es einen GPX-Track zum Download?

    Ja, Sie können die GPX-Daten unter Service -> GPX-Track zum Download herunterladen

  • Wie ist der Diemelradweg ausgeschildert?

    Bei Fragen können Sie sich gerne an die Geschäftsstelle des Arbeitskreises Diemelradweg wenden (Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e. V., Telefon 02992-8200 oder 02992-3388). Auch stehen Ihnen die Tourist-Informationen der einzelnen Kommunen bei Fragen zur Verfügung.

  • Für welche Radtypen ist der Diemelradweg geeignet?

    Der Diemelradweg besteht zu ca. 90% aus asphaltierten bzw. geschotterten Strecken. Unterwegs wechselt der Streckenverlauf zwischen (wenig befahrenen) Straßen, Radstreifen, Landwegen sowie grünen Wegen. Aufgrund der wechselnden Beläge, sind nicht alle Abschnitte für Rennräder zu empfehlen.

    Wir empfehlen ein "normales" Fahrrad, E-Bike oder Pedelec, mit dem Sie die unterschiedlichen Beläge gut befahren können.